Get Adobe Flash player

Slackliner

1979 lernte Heinz Zak die Welt des Balancierens im Camp 4 im Yosemite in Kalifornien kennen. Auf Ketten und Seilen trainierten die Kletterer ihr Gleichgewicht.

Anfang der 80er Jahre wurde das Seil durch ein Schlauchband ersetzt - seitdem spricht man von einer  "Slackline".

2003 gelang Zak als erstem Europäer die berühmteste Highline der Welt am Lost Arrow im Yosemite.

2003/2004 veröffentlichte Zak einen Artikel über Highlines in verschiedenen europäischen Klettermagazinen, was aus heutiger Sicht ein entscheidender Impuls für das Slacklinen in Europa gewesen ist.

2006 organisierte Heinz Zak in seinem Heimatort Scharnitz in Tirol das erste internationale Slacklinetreffen, wobei er auch der Slacklinelegende Chongo aus Kalifornien die Anreise ermöglichte. Über 250 Slackliner aus ganz Europa-von Russland, Norwegen, England bis Spanien - waren wie aus dem Nichts zu diesem Treffen aufgetaucht und erlebten so etwas wie ein "Woodstock des Slacklinens".

Weitere Treffen folgten 2007 (Scharnitz) und 2008 (Mayrhofen).

2009 war Heinz Zak für vier Slackline-Events verantwortlich (1. Treffen in Südtirol, 1. Naturfreunde Slackline-Event, Event Mayrhofen, Slackline-Event Weissensee)