Get Adobe Flash player

Extremkletterer

Heinz Zak klettert seit 1974.

Als einer der führenden österreichischen Kletterer erlebte er Ende der 70er Jahre den Umbruch vom klassischen Klettern zum heutigen Sportklettern.

Zak gilt als einer der Sportkletterpioniere Österreichs.

Er brachte 1979 das Freeclimbing aus den USA mit und begann mit der Erschließung der ersten Tiroler Sportklettergebiete (Dschungelbuch).

Durch Vorträge und verschiedene Klettertreffen Anfang der 80er Jahre war Zak maßgeblich an der Verbreitung des Freikletterns in Österreich beteiligt. Er überträgt seit 1979 den Freiklettergedanken in die alpinen Wände und wurde zum Erschließer bedeutender alpiner Sportklettergebiete im Wetterstein und Karwendel.

1998 gelang Zak als erstem Österreicher die freie Durchsteigung des El Capitan im Yosemite (2. Begehung der Route "Freerider" , Schwierigkeitsgrad 9+) und die dritte Begehung der Route "Royal Flush" am Fitz Roy in Patagonien (mit Peter Janschek, 1400 Meter, 9. Schwierigkeitsgrad).

2005 gelang Zak die zweite Freesolobegehung der legendären Route "Separate Reality" im Yosemite (ein sieben Meter ausladendes Dach, 200 Meter über dem Talboden )